LTL:S-Labor

Forschung

Evidence for practice
LTL:S-Labor
Foto: Dennis Hauk

Forschungsprofil: „Evidence for practice“

Der Lehrstuhl für Schulpädagogik und Unterrichtsforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena beschäftigt sich mit schulpädagogischen und bildungswissenschaftlichen Fragestellungen und verbindet Erkenntnisse der Unterrichtsforschung mit der Forschung zum Handeln von Lehrpersonen im Unterricht sowie in der Aus-, Fort- und Weiterbildung. Unsere Forschung ist sowohl grundlagenorientiert als auch anwendungsbezogen. Sie lässt sich mit dem Motto „evidence for practice“ zusammenfassen.

Die Erkenntnisse unserer empirischen sozialwissenschaftlichen Forschung fließen oftmals in Ausbildungsprogramme und innovative Gestaltungsansätze für die Fort- und Weiterbildung ein. Das Ziel ist dabei, Ansätze für die evidenzbasierte Bildungspraxis in Unterricht, Schule und Hochschule zu liefern.

Das interdisziplinäre Team des Lehrstuhls bringt umfangreiche Erfahrungen aus den Feldern des Lehramts, der Erziehungswissenschaft, Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Psychologie in die Forschung ein. Wir kooperieren national und international mit zahlreichen Forschungsinstitutionen und publizieren in angesehenen Fachzeitschriften und Handbüchern.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Schulpädagogik und Unterrichtsforschung liegen in der Unterrichtsforschung und der Lehrerbildungsforschung.

Im Bereich der Unterrichtsforschung führen wir unter anderem Videostudien und Befragungen zu Lehr-Lern-Prozessen im Unterricht durch. Wir untersuchen dabei Wirkungen auf der Seite der Schüler:innen (Kognition, Motivation/Emotion, Einstellungen) sowie Lehrpersonen (Wissen, Motivation, Einstellungen).

Im Bereich der Lehrerbildungsforschung beschäftigen wir uns mit Fragen der Gestaltung praxisbezogener Lerngelegenheiten in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrpersonen. Hierbei untersuchen wir u.a. Effekte der Gestaltung und Begleitung von Praktika auf Lehr-Lern-Prozesse von Studierenden. Zudem stehen Fragen nach der Qualität von Fortbildungen und Gelingensbedingungen des Transfers im Fokus unserer Studien.

Beide Schwerpunkte unserer Forschung fließen insbesondere im neu aufgebauten „Learning To Teach-Lab: Science“ (LTL:S) zusammen. Hier entwickeln und erproben wir Trainings und Interventionen, vor allem zum Thema Unterrichtskommunikation und Unterrichtsqualität und untersuchen Wirkungen bei Lehrpersonen und Schüler:innen.

Zur Umsetzung unserer Forschungsziele verwenden wir medienbasierte digitale Tools (Videos, Lernplattformen, virtual reality), die auch Eingang in innovative Lehr-Lernformate in unserer Hochschullehre finden. Wir sind interessiert am Austausch mit den Fachwissenschaften und Fachdidaktiken, um einen relevanten Beitrag zur Kohärenz der verschiedenen Professionalisierungsansätze zu leisten.